Zusammenarbeit mit Kindergärten

Zusammenarbeit mit Kindergärten

 

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Schule kann nur gelingen, wenn ein kontinuierlicher Austausch zwischen beiden besteht und Ziele, Arbeitsweisen und Schwerpunkte gegenseitig transparent gemacht werden.   
Eine sinnvolle Kooperation hat das Ziel und die Aufgabe, den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule so sanft wie möglich zu gestalten. Das heißt, eine partnerschaftliche Zu-sammenarbeit von Eltern, Kindergarten und Grundschule ist unerlässlich, damit der Übergang gut gelingen kann.

Die Kinder unserer Schule kommen aus verschiedenen Kindertageseinrichtungen:   

  • Kath. Kindergarten Keyenberg    
  • Kath. Kindergarten Keyenberg mit Standort Holzweiler   
  • Städt. Kindergarten Venrath.   
Kinder aus den verschiedenen vorschulischen Einrichtungen zu begleiten, heißt einen gemeinsamen Weg zu entwickeln, um sie behutsam in das schulische Leben einzubinden.   

Ziele unserer Kooperation mit den Kindergärten sind:   
  • Individuelle Erfahrungen zu ermöglichen, damit Kinder und Eltern die zukünftige Schule möglichst frühzeitig kennen lernen und Einblicke in den neuen Lebensbereich erhalten.
  • Eltern bei der Förderung ihrer Kinder frühzeitig zu unterstützen (Lesekompetenz, Sprache, Erziehung, Gesundheitserziehung,)...   
  • Respektvollen Umgang mit Menschen zu vermitteln (Höflichkeit, Toleranz, Hilfsbereitschaft)   
  • Regeln und Absprachen zu beachten (Pflichtbewusstsein, Konfliktfähigkeit, Teamfähigkeit, Ehrlichkeit)   
  • Individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten zu berücksichtigen und diese weiter zu entwi-ckeln.   
  • Lern- und Leistungswillen der Kinder zu erhalten und weiter zu entwickeln.   
  • Eltern die Möglichkeit zu geben, sich mit den Zielen/Methoden des grundschulgerechten Arbeitens auseinanderzusetzen.   
  • Den unterschiedlichen Berufsgruppen Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche (Kindergarten und Schule) zu geben und durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch, Hospitationen und gemeinsamen Fortbildungen die Arbeit mit den Kindern zu intensivieren.   

Um diese Ziele erreichen zu können, finden im Laufe eines Jahres zahlreiche Aktionen statt:

Herbst:

  • Erfahrungsaustausch zwischen abgebenden Erzieherinnen und Lehrkräften der neuen ersten Schuljahre nach den ersten Schulwochen   
  • Anmeldung der zukünftigen Schulkinder:   
    Während die Eltern ihre Kinder im Sekretariat anmelden, führen die Lehrer/innen ein intensives Kennenlerngespräch mit den Schulneulingen.   


Frühjahr:

  • Schulärztliche Untersuchung der Schulneulinge   
  • Durchführung der Sprachstandstests für 4-jährige   
  • Unterrichtsspiel „Erfolgreich starten“:   
    Dieses Spiel gibt den Lehrern die Möglichkeit vielfältige Informationen über die Stärken und Schwächen der Schulneulinge zu erhalten, die bei der Klasseneinteilung oder der Durchführung einer frühzeitigen Förderung nützlich sind.   


Juni/Juli:

  • „Schnuppertag“   
    Besuch der künftigen Schulkinder mit ihren Erzieherinnen in einem ersten Schuljahr, um den Unterricht mitzuerleben    
  • evtl. Besuch der zukünftigen Klassenlehrerin im Kindergarten
  • Informationsabend für die Eltern der Schulneulinge   
  • Brief der Klassenlehrerinnen der neuen ersten Schuljahre an die Schulkinder


Neben diesen festen Terminen finden im Laufe des Jahres weitere Aktivitäten statt:

 

  • Vorleseaktionen für die Vorschüler
  • Vorschüler werden zu schulischen Veranstaltungen eingeladen
  • Kooperationstreffen mit Erzieherinnen und Lehrerinnen zu unterschiedlichen Themen
  • Informationsabende für die Eltern in der Schule
  • Kindergartenkinder nehmen am Einschulungsgottesdienst teil.

 

© 2021 - GGS Keyenberg
   
| Dienstag, 07. Dezember 2021 || Designed by: LernVid.com |